Textversion
StartseiteAktuellesSchützenkönigeSchießstandVorstandMannschaftenBöllerschützenTermineInformationenImpressum

Aktuelles:

2017

2016

2015

2014

2013

2012

Allgemein:

Startseite

Rundenwettkämpfe

Anfahrt

Auf dieser Seite werden wir fortlaufend unsere aktuellsten Themen Präsentieren:

Nikolausschießen bei den Erlbachtaler Schützen

Niedererlbach. Das Jugendtraining der Erlbachtaler Schützen Niedererlbach wurde vergangene Woche vom Nikolausschießen gekrönt. Weltmeisterin Sylvia Aumann schoss im Vorfeld des Trainings blind einen Schuss, einen 1341 Teiler, mit dem Lasergewehr. Die Nachwuchsschützen durften dann im Anschluss an das normale Freitagstraining ebenfalls einen Schuss abgeben. Am nächsten kam Simon Schmidbauer mit nur 20 Punkten Unterschied an Aumanns Schusswert heran. Platz 2 war heiß umkämpft: Franz Rosseck war mit nur 217 Punkten Differenz um 3 Punkte näher als Leni Kröber mit 220 Punkten Unterschied. Auf den Plätzen folgten Nathaniel Wanka, Benno Kröber, Niklas Schmidbauer, Kilian Mitterhuber und Denise Schäffl. Alle Kinder freuten sich über ein Nikolaussäckchen.

Niedererlbach I ist ungeschlagen Herbstmeister

Niedererlbach. Den fünften Rundenwettkampf in der Luftgewehr Niederbayernliga Süd gewann Niedererlbach gegen Isargrün Goben I mit 4:1 Einzelpunkten und 1943:1911 Ringen.

An Position 1 siegte Sylvia Aumann mit starken 395 Ringen gegen Patrik Adam mit 387 Ringen. Auch Ehemann Thomas Aumann überzeugte an Position 3 mit 393 zu 385 Ringen gegen Patrick Kadur. Fabian Weber auf 4 schaffte die 390er Hürde ebenfalls und punktete gegen Nina Menauer mit 376 Ringen. Lisa Santl an Position 5 fuhr mit 386 : 378 Ringen gegen Michael Kießlinger den 4. Einzelpunkt ein. Einzig Nicole Körndl an Position 2 musste sich ihrem Kontrahenten Manfred Müller mit 379 : 385 Ringen geschlagen geben.

Niedererlbach beendet die Vorrunde als Herbstmeister mit einer blitzsauberen Bilanz von 10:0 Mannschaftspunkten 19:6 Einzelpunkten und einem Durchschnitt von 1943,6 Ringen.
Die Rückrunde beginnt wieder im Januar.

Niedererlbach I setzt Siegesserie fort

Niedererlbach. Den vierten Rundenwettkampf in der Luftgewehr Niederbayernliga Süd gewann Niedererlbach gegen Immergrün Ludmannsdorf I mit 3:2 Einzelpunkten und 1935:1915 Ringen.

An Position 1 musste sich Nicole Körndl ihrer Kontrahentin Silja Peters mit 384:386 Ringen geschlagen geben. Sylvia Aumann auf Position 2 holte mit 393 zu 384 Ringen gegen Veronika Bauer ebenso den Sieg wie ihr Ehemann Thomas Aumann mit ebenfalls 393 zu 383 Ringen gegen Günter Bachmaier. Fabian Weber hatte an Position 4 dieses Mal hart zu kämpfen und verlor letztlich gegen Nina Zander mit 378 zu 382 Ringen. Den entscheidenden Punkt für Niedererlbach konnte Ersatzmann Florian Bauer mit bärenstarken 387 Ringen gegen Markus Steinbeck mit 380 Ringen einfahren.

Niedererlbach führt die Tabelle aktuell vor Niederlauterbach, Schweitenkirchen, Ludmannsdorf, Goben und Kirchdorf an.
Die nächste Partie findet am kommenden Wochenende in Niedererlbach gegen Goben statt.

Niedererlbach I gewinnt im dritten Wettkampf gegen Auerhahn Kirchdorf I

Niedererlbach. Den dritten Rundenwettkampf in der Luftgewehr Niederbayernliga Süd gewann Niedererlbach gegen den letztjährigen Vizemeister Kirchdorf I mit 5:0 Einzelpunkten und 1952:1914 Ringen.

An Position 1 gewann Nicole Körndl mit 392 zu 380 gegen Michaela Keil. Sylvia Aumann auf Position 2 holte 394 zu 385 gegen Simon Wachter jun. Neuzugang Fabian Weber bestätigte auf Position 3 seine Leistung mit 387 zu 384 gegen Alexandra Wimmer. Auf Position 4 schoss Thomas Aumann mit 391 Ringen gegen Silvia Stocker mit 383 keine Chance. Lisa Santl holte auf Position 5 mit 388 zu 382 Ringen den fünften Einzelpunkt für die Niedererlbacher Truppe.

Niedererlbach führt die Tabelle aktuell vor Niederlauterbach, Ludmannsdorf, Schweitenkirchen, Goben und Kirchdorf an.
Die nächste Partie findet am 12.11. um 18:30 Uhr in Niedererlbach gegen Ludmannsdorf 1 statt.

Niedererlbach I gewinnt im zweiten Wettkampf gegen Meisterschaftsmitfavorit Niederlauterbach II

Niedererlbach. Den zweiten Rundenwettkampf in der Luftgewehr Niederbayernliga Süd gewann Niedererlbach gegen den Aufsteiger und gleichzeitig auch Meisterschaftsmitfavoriten Niederlauterbach II mit 3:2 Einzelpunkten und 1948:1933 Ringen.

An Position 1 holte sich Nicole Körndl mit 394 zu 391 gegen die ehemalige Bundesligaschützin Martina Pauly sowie Sylvia Aumann auf Position 2 mit 394 zu 385 gegen Sabine Eckert und den toll aufschießenden Neuzugang Fabian Weber auf Position 4 mit 393 zu 385 gegen Manuel Förtsch die Punkte für Niedererlbach.

Auf Position 3 verlor Thomas Aumann denkbar knapp gegen Karin John mit 388 zu 389 Ringen. Lisa Santl verlor auf Position 5 mit 379 zu 383 Ringen.

Niedererlbach führt die Tabelle aktuell vor Niederlauterbach, Schweitenkirchen, Goben Ludmannsdorf und Kirchdorf an.
Die nächste Partie findet am kommenden Sonntag um 16 Uhr in Kirchdorf statt.

Niedererlbach I startet mit einem Sieg gegen Eichenlaub Schweitenkirchen I in die neue Saison

Niedererlbach. Der erste Rundenwettkampf in der Luftgewehr Niederbayernliga Süd endete gegen Schweitenkirchen I klar mit 4:1 Einzelpunkten und 1940:1925 Ringen.

An Position 1 fand das Duell alter Bekannter statt. Für Niedererlbach holte sich Sylvia Aumann mit 392 Ringen den Punkt gegen Richard Schöffmann mit 388 Ringen. Das herausragende Ergebnis dieses Wettkampfes schoss Nicole Körndl für Niedererlbach an Position 2. Sie erzielte hervorragende 396 Ringe gegen die mit 392 Ringen ebenfalls stark schießende Bettina Fischer. Thomas Aumann startete an 3 gegen Hannes Badhorn. Auch er holte sein Duell mit 388 : 385 Ringen. Deutlich entschied Neuzugang und Ligadebütant Fabian Weber mit 386 : 376 Ringen sein Match für sich. Allein Ersatzschütze Alexander Schrafstetter musste sich an Position 5 seinem starken Gegner Maximilian Nieder mit guten 378 : 384 Ringen geschlagen geben.

Niedererlbach ist nun hinter Aufsteiger Niederlauterbach (gewann gegen Ludmannsdorf I mit 5:0) auf dem 2. Tabellenplatz. 3.ist die Mannschaft aus Goben, die 3:2 gegen Kirchdorf, den aktuell 4. Platzierten, gewann. Somit finden sich Schweitenkirchen auf dem 5. und Ludmannsdorf auf dem 6. Platz der Tabelle. Das nächste Match wird in den kommenden zwei Wochen gegen Tabellenführer Niederlauterbach stattfinden.

Sylvia und Thomas Aumann holen auf der Deutschen Meisterschaft gemeinsam 4 Medaillen

Buch. Auf der diesjährigen Deutschen Meisterschaft konnten Sylvia und Thomas Aumann wieder einige Medaillen erringen.

Als Erstes startete Thomas Aumann mit dem Luftgewehr mit guten 589 Ringen auf einen 36 Platz in die Meisterschaft.

Der nächste Wettkampftag war der Armbrust-10m-Tag. Hier erreichte Sylvia mit 386 Ringen den 6. Platz in der Einzelwertung und mit ihren Teamkollegen Michaela Walo und Stefan Meixner den zweiten Platz in der Mannschaftswertung.

Thomas schrammte mit sehr guten 391 Ringen als Viertplatzierter knapp am Podest vorbei. Er wurde aber mit der Mannschaft (mit Stefan Reichhuber und Michael Sinning) deutscher Mannschaftsmeister und erhielt die Goldmedaille.

Der nächste Tag war der Tag der 30m-International-Armbrust mit der Mannschaftswertung (und Elimination für den Einzelwettkampf einen Tag später!). Mit hervorragenden 579 Ringen holte er sich (mit Christian Dreßel – 560R - und Matthias Kreuzinger – 552 R) hinter den an diesem Tag dominierenden Stuttgarter Schützen den Silberrang in der Mannschaftswertung. Thomas erzielte im Stehendanschlag hervorragende 291 Ringe, was für diese Disziplin schon sehr selten auf den Anzeigetafeln zu lesen ist.

Der Einzelwettkampf mit der 30m-Armbrust fing für Thomas mit mäßigen 278 Ringen im stehend an. Mit einem tollen Kniendergebnis von 291 Ringen erkämpfte er sich die nach dem Stehendanschlag schon fast nicht mehr erreichbare Medaille mit einem Gesamtergebnis von 569 Ringen. Somit machte er die Medaillensammlung mit der Bronze-Medaille im Einzelwettkampf perfekt.

Dritter deutscher Armbrust-Rekord im Hause Aumann

Buch am Erlbach.

Sylvia und Thomas Aumann halten beide seit mehreren Jahren je einen deutschen Rekord.
Sylvia Aumann holte ihren in der Armbrust 10m Einzelwertung bei der Deutschen Meisterschaft 2010 mit 396 Ringen. Thomas hingegen hatte bisher „nur“ einen Mannschaftsrekord zusammen mit Norbert Ettner und Stefan Reichhuber. Dieser hat seit der Deutschen Meisterschaft 2008 mit 1710 Ringen noch immer Bestand. Bei der letzten Deutschen gelang es Thomas Aumann, sich auch einen Einzelrekord zu sichern. Er konnte den von Sonja Pfeilschifter im Zweistellungskampf mit der 30m Armbrust um einen Punkt auf 583 Ringe erhöhen. Nach den Prüfungen und danach folgenden offiziellen Freigaben des Deutschen Schützenbundes wurde der Rekord nun offiziell bestätigt und in die Rekordlisten eingetragen.

Thomas Aumann löst zweites WM-Ticket mit der 30m-Armbrust

Buch am Erlbach.

Bei der kürzlich in Garching-Hochbrück auf der Olympia-Schießanlage durchgeführten WM-Qualifikation mit der 30m-Armbrust holte sich Thomas Aumann einen zweiten Mannschaftsstartplatz neben der schon vorab in Plattling erreichten WM-Qualifikation mit der 10m-Armbrust für die WM in Osijek (CRO).

Thomas gewann die WM-Qualifikation nach den drei durchgeführten Wettkämpfen mit jeweils 30 Schuss im stehend- und 30 Schuss im kniend-Anschlag mit drei sehr ausgeglichenen Wettkämpfen. 2 mal je 568 Ringen am Samstag und 569 Ringen am Sonntag ergaben mit gesamt 1705 Ringen die klare Qualifikation vor Gebhard Fürst mit 1690 R (566Ringe/ 558R/ 566R) und Christian Dressel 1677 (562Ringe, 554R und 561Ringen).Denkbar knapp war Sandra Reimann auf den 4. Platz mit 1675 Ringe platziert. Da sie schon mit der 10m-Armbrust das WM-Ticket gelöst hatte, erhält sie nun einen Einzelstartplatz und kann auch hier mit der 30m-Armbrust im Einsatz sein.

Mitte Juli findet die Armbrust-WM in Osijek (Kroatien) statt. Hier treten Sylvia und Thomas Aumann mit der deutschen Nationalmannschaft in den unterschiedlichen Disziplinen (Sylvia: 10m Damenklasse; Thomas: 10m und 30m in der Schützenklasse) an und hoffen auf gute Bedingungen für die Wettkämpfe.

Sylvia und Thomas Aumann lösen WM-Ticket mit der 10m-Armbrust

Buch am Erlbach.

Bei der kürzlich in Plattling durchgeführten WM-Qualifikation mit der 10m-Armbrust qualifizierten sich Sylvia und Thomas Aumann jeweils als Drittplatzierte in der Gesamtwertung in ihren Klassen für die WM in Ossijek (CRO).

In der Damenklasse erkämpfte sich Sylvia mit 12 Ringen Vorsprung auf die Viertplatzierte und insgesamt 1170 Ringen bei drei Wettkämpfen (386/394/390) hinter Michaela Walo 1175 Ringen (396/390/389) und Sandra Reimann 1173 Ringen (394/390/389) den dritten Rang, der zugleich die Startberechtigung für die Weltmeisterschaft bedeutet, wo dasselbe Team als amtierender Europameister in die Titelkämpfe starten wird.

In der Herrenklasse gab es eine Neuerung auf internationalem Terrain. Erstmals werden in diesem Jahr nur noch 40 Wertungsschüsse statt der gewohnten 60 abgegeben. So wurde auch die Qualifikation nach dem neuen Modus durchgeführt. Thomas Aumann konnte sich wie seine Frau den dritten Platz mit 1163 Ringen (388/386/389) hinter Manuel Wittmann mit 1171 Ringen (393/386/392) und Marcel Handrick mit 1167 Ringen (393/391/383) erkämpfen. Mit nur einem Ring Vorsprung vor den ringgleichen Nächstplatzierten sicherte sich Thomas Aumann zum ersten Mal mit der 10m-Armbrust das Mannschafts-Ticket für eine internationale Meisterschaft.
Thomas Aumann hat nun Mitte Juni noch die Möglichkeit, sich in seiner Paradedisziplin, der 30m-Armbrust, ebenfalls für die WM zu qualifizieren.

Niedererlbach I gewinnt zum Saisonabschluss gegen Vizemeister Kirchdorf I

Niedererlbach
. Den zehnten und damit letzten Rundenwettkampf in der Luftgewehr Niederbayernliga Süd gewann Niedererlbach I bei Kirchdorf I mit 2:3 Einzelpunkten und 1903 : 1917 Ringen.

Nicole Körndl gewann auf Position 1 das Spitzenduell deutlich mit tollen 392 Ringen (gegen 380 R von Alexandra Wimmer) sowie Thomas Aumann auf Position mit ebenso tollen 392 R (gegen Simon Wachter mit 387R) sowie Lisa Santl auf Position 3 mit 387R (gegen Michaela Keil mit 378R).

Auf Position 4 musste Florian Bauer gegen Wolfgang Inderst mit 378R ins Stechen und verlor mit 8:10 Ringen im ersten Stechschuss. Alexander Schrafstetter ersetzte die verhinderte Kerstin Mooser und musste sich mit 369R gegen die 380 R von Silvia Stocker beugen.

In der Abschlusstabelle liegt nun der Meister Ludmannsdorf (gewann 3:2 gegen Greising) mit 16:4 Mannschaftspunkten und 33:17 Einzelpunkten vor Kirchdorf I (12:8 Mannschafts- und 30:20 Einzelpunkte), was für beide Mannschaften das Recht am Aufstiegskampf zur Bayernliga einräumt. Greising liegt mit 10:10 Punkte (28:22 Einzelpunkte) Mannschaftspunktgleich vor Niedererlbach (25:25 Einzelpunkte). Schweitenkirchen liegt mit 9:10 Punkten (24:26 Einzelpunkte) vor dem Absteiger aus Plattling mit 2:18 Punkten und 10:40 Einzelpunkten.

In der Einzelwertung liegen mit Nicole Körndl (Platz 1 mit 389,00 Ringdurchschnitt), Thomas Aumann (Platz 2 mit 387,80 Ringdurchschnitt und Lisa Santl auf Platz 9 (mit 384,50 Ringdurchschnitt) drei Schützen unter den besten 10 Schützen dieser Niederbayernliga Süd.

Niedererlbach I verliert auch gegen Tabellennachbarn Greising I

Niedererlbach
. Den neunten Rundenwettkampf in der Luftgewehr Niederbayernliga Süd verlor Niedererlbach I bei Greising I im Bay. Wald mit 2:3 Einzelpunkten und 1918 : 1919 Ringen.

Nicole Körndl verlor auf Position 1 das Spitzenduell denkbar knapp mit tollen 392 R (gegen 393 R von Julia Penzkofer) sowie Florian Bauer auf Position 4 mit 375R (gegen Max Bielmeier mit 377 R) und Kerstin Mooser auf Position 5 mit 370 (gegen Nikolaus Lohmüller mit 378R) die Partien.

Thomas Aumann auf der Position 2 holte mit dem Tagesbestergebnis von 396 R (gegen Magdalena Lender mit 388 R) ebenso wie Lisa Santl auf der Position 3 mit 386R (zu 384 von Tanja-Maria Geiger) die beiden Niedererlbacher Punkte

In der Tabelle liegt vor dem letzten Durchgang weiterhin Ludmannsdorf (verlor 3:2 gegen Schweitenkirchen) mit 14:4 Mannschaftspunkten auf Meisterschaftskurs vor Kirchdorf (12:6 Punkte, gewann 5:0 gegen Plattling) und den Schützen aus Greising (10:8) und den Niedererlbacher Schützen (8:10 Punkte) sowie Schweitenkirchen (7:10) vor dem bereits feststehenden Absteiger Plattling (2:10 Punkten) auf den Rängen.

Niedererlbach I verliert gegen Schweitenkirchen I und sichert sich trotzdem den Klassenerhalt

Niedererlbach
. Den achten Rundenwettkampf in der Luftgewehr Niederbayernliga Süd verlor Niedererlbach I zuhause im Abstiegskampf gegen Schweitenkirchen I mit 2:3 Einzelpunkten und 1926 : 1925 Ringen.

Nicole Körndl holte auf Position 1 mit 394 R (gegen 386 R von Richard Schöffmann) sowie Florian Bauer auf Position 4 mit 384R (gegen Maria Zimmermann mit 381 R) die beiden Niedererlbacher Punkte.

Thomas Aumann auf der Position 2 mit 386 R (gegen Bettina Fischer mit 389 R) gab ebenso wie Lisa Santl auf der 3 mit 388 (zu 391 Ringen von Johannes Badhorn) und Kerstin Mooser mit 374R (gegen Maximilian Nieder mit 378R) die Einzelpunkte ab.

In der Tabelle liegt weiterhin Ludmannsdorf (gewann 4:1 gegen Plattling) mit 14:2 Mannschaftspunkten auf Meisterschaftskurs vor Kirchdorf (10:6 Punkte) und den punktgleichen Greisingern und Niedererlbacher Schützen (je 8:8 Punkte). Schweitenkirchen gelegt den Fünften Tabellenplatz (5:10 Punkte) vor den Plattlingern Schützen (2:14 Punkte).

Für Niedererlbach ist der Klassenerhalt schon vor dem vorletzten Wettkampftag sichergestellt. Die letzten Beiden Partien gegen Greising und Kirchdorf können mit dem sicher erreichten Klassenerhalt ruhig angegangen werden

Niedererlbach I schlägt Plattling III im Abstiegskampf

Niedererlbach. Den siebten Rundenwettkampf in der Luftgewehr Niederbayernliga Süd gewann Niedererlbach I im Abstiegskampf gegen Plattling III mit 4:1 Einzelpunkten und 1902 : 1872 Ringen.

Nicole Körndl holte auf Position 1 mit 387R (gegen 378 R von Klaus Gschwandtner), Thomas Aumann auf der 2 mit 389 R (gegen Karl Heinz Meier mit 379R) ebenso wie Lisa Santl auf der 3 mit 381 (zu 369 Ringen von Josef Iglhaut) die ersten Einzelpunkte für Niedererlbach. Etwas knapper aber dennoch verdient holte Florian Bauer mit 378 R gegen die 377 R von Hannes Linner.
Den Ehrenpunkt für Plattling holte Markus Kügler mit 369 Ringen gegen Kerstin Mooser mit 367 R.

In der Tabelle liegt weiterhin Ludmannsdorf (gewann 3:2 gegen Kirchdorf) mit 12:2 Mannschaftspunkten auf Meisterschaftskurs. Das Dreierfeld von Greising (verlor 3:2 gegen Schweitenkirchen), Kirchdorf und Niedererlbach liegt mit jeweils 8:2 Mannschaftspunkten im Tabellenmittelfeld vor den bereits leicht abgeschlagenen Schweitenkirchnern (3:10 Mannschaftspunkten) und Plattlinger Postschützen (2:12 Mannschaftspunkten).

Niedererlbach I verliert erstes Rückrundenmatch gegen Ludmannsdorf I

Niedererlbach. Den sechsten Rundenwettkampf in der Luftgewehr Niederbayernliga Süd verlor Niedererlbach I gegen den Tabellenführer Ludmannsdorf I mit 2:3 Einzelpunkten und 1908 : 1920 Ringen.

Auf Position 1 holte Nicole Körndl mit 388 zu 386 Ringen gegen Nina Zander ebenso wie Lisa Santl auf der Position 3 mit 386:385 gegen Veronika Bauer jeweils die beiden Niedererlbacher Einzelpunkte.

Die restlichen Partien gingen auf Position 2 zwischen Thomas Aumann und Silja Peters mit 385 zu 386 sowie auf Position 4 zwischen Florian Bauer gegen Günter Bachmaier mit 374 zu 382 an Ludmannsdorf. Auch auf Position 5 konnte Kerstin Mooser mit 374 zu 381 gegen Bettina Hainzinger Ringen nichts Zählbares holen.

In der Tabelle ist Ludmannsdorf 2 Mannschaftspunkte vor den Punktgleichen Mannschaften aus Greising und Kirchdorf platziert. Niedererlbach ist wiederum 2 Mannschaftspunkte und mit 4, bzw. Punkten Vorsprung auf den Nächsten Gegner (PSV Plattling) und auf Schweitenkirchen auf Platz 4 angesiedelt und kämpft weiterhin um den Klassenerhalt.

Der nächste Wettkampf findet am 12.02.17 in Plattling statt.


Niedererlbach I schlägt zum Vorrundenabschluss Kirchdorf I

Niedererlbach. Den fünften Rundenwettkampf in der Luftgewehr Niederbayernliga Süd gewann Niedererlbach I gegen den Tabellennachbarn Kirchdorf I mit 3:2 Einzelpunkten und 1924 : 1908 Ringen.

Im ersten Durchgang traten die Position zwei und vier an. Nicole Körndl holte auf Position zwei den ersten Einzelpunkt mit 384 zu 380 gegen Simon Wachter, während Lisa Santl in der Partie vier den Punkt mit 379 zu 386 Ringen gegen Michaela Keil abgab. Mit einem 1:1 ging es in den zweiten Durchgang. Hier holte der Edeljoker Sylvia Aumann (ersetzte Kerstin Mooser) auf Position 1 mit herausragenden 396 Ringen zu 385 gegen Alexandra Wimmer den nächsten Einzelpunkt. Thomas Aumann holte auf Position 3 den dritten Einzelpunkt mit 388 zu 380 Ringen gegen Wolfgang Inderst. Die Partie 5 zwischen Florian Bauer und Silvia Stocker musste mit ausgeglichenen 376 Ringen durch einen Stechschuss entschieden werden. Die ersten beiden Stechschüsse brachten jeweils mit 9 und 10 bei beiden Schützen keine Entscheidung. Im dritten Stechschuss holte sich Silvia Stocker den Einzelpunkt mit 10:9 Ringen.

In der Tabelle ist Ludmannsdorf 2 Mannschaftspunkte vor den Punktgleichen Mannschaften aus Greising, Kirchdorf und Niedererlbach in der Tabelle positioniert, während Plattling und Schweitenkirchen am Tabellenende in die Winterpause gehen.