Sie sind hier: Aktuelles
Zurück zu: Startseite
Weiter zu: 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012
Allgemein: Rundenwettkämpfe Anfahrt

Auf dieser Seite werden wir fortlaufend unsere aktuellsten Themen Präsentieren:

Niedererlbacher LG-Bayernligaauftaktwochenende mit fehlender Fortuna

Niedererlbach
. Am ersten Wettkampfwochenende der neuen Luftgewehr-Bayernliga Süd-Ost traten die Niedererlbacher Schützen in Lampoding an. Leider musste der Gegner des zweiten Wettkampfes an dem Tag coronabedingt die Reise absagen und konnte die Wettkämpfe nicht antreten. Die komplette Mannschaft war in Quarantäne. Leider hatte der Bayerische Sportschützenbund mit der Ligaleitung für diesen Fall auch keine coronabedingte Regelung gefunden und somit wurde der Wettkampf als aus eigenverschulden nicht angetreten gewertet. 0:2 Mannschaftspunkte und 0:5 Einzelpunkte sind hier die Folge.

Somit war für die Niedererlbacher klar, dass sie nur am Morgen gegen die Gastgeber antreten werden. Nach der Absage der ersten und zweiten Bundesliga war das die nächste knifflige Situation für die angetretenen Schützen. Die Entscheidung für die Durchführung der Bayernliga traf die Ligaleitung relativ kurzfristig.

Sylvia Aumann musste sich auf Position 1 trotz gesundheitlicher Problemen mit starken 395 Ringen gegen die junge Nationalkaderschützin Lisa-Marie Haunerdinger mit 399 Ringen geschlagen geben. Ebenso musste der junge Niedererlbacher Neuzugang auf Position 3, Jolanda Prinz, mit 383 Ringen gegen den Lampodinger Mannschaftsführer Hannes Baumann mit 390 geschlagen geben. Über ihr Debut konnte sie durchaus zufrieden sein. Auf Position 4 holte Fabian Weber mit 389 Ringen gegen Matthias Haunerdinger mit 381 Ringen den ersten Niedererlbacher Punkt.

Auf Position 5 kam die starke Ersatzschützin Nicole Körndl auf 389 Ringe und holte den zweiten Einzelpunkt gegen Michael Koller mit 384 Ringen.

2:2 und die Partie 2 musste den Wettkampf entscheiden. Thomas Aumann legte 391 Ringe vor, die jedoch von dem langsamer schießenden Tobias Obermeier um 1 ring mit 392 Ringen überboten wurden. Der 3. Einzelpunkt und somit der Wettkampf gingen an Lampoding. Trotz der starken 1947 Ringe musste sich das Team gegen Lampoding mit einem Einzelring weniger geschlagen geben. Der Wettkampf war lange Zeit völlig offen und auf hochklassigem Niveau der Schützen.

Somit fuhren die Niedererlbacher mit 2:2 Mannschafts- und 7:3 Einzelpunkten aus Lampoding heim und belegen hinter dem Aufsteiger Söchtenau I, Lampoding I, Machendorf I auf dem 4 Tabellenplatz. Danach folgen Germania Prttlbach II, Goben I und Zaitzkofen I.

Der nächste Wettkampftag findet am 25.10. in Goben (Dingolfing) statt. Hier treffen die Niedererlbacher Schützen auf Prittlbach und Voglarn.




Niedererlbacher Erste Mannschaft schließt Bayernliga Saison mit Sieg und Niederlage als Tabellendritter ab

Buch. Niedererlbach
. In der Luftgewehr Bayernliga haben die Erlbachtaler Schützen am letzten Bayernliga-Wettkampfwochenende im Heimkampf mit einer knappen Niederlage und einem fulminanten Sieg die Saison abgeschlossen.
Im ersten Durchgang stand der Gegner aus Machendorf Punktgleich mit zwei weiteren Mannschaften am Tabellenende unter Druck. Sylvia Aumann bekam es mit der extrem schnellen Alexandra Landes zu tun, welche 393 Ringen in ca. 20 Minuten an Sylvia Aumann vorlegte. Sylvia musste dem vorgelegten Ergebnis nachschießen und musste sich nach hartem Kampf bis zum Ende um 1 Ring geschlagen geben. 0:1 aus Niedererlbacher Sicht.
Auf Position zwei Schoß Jennifer Landes ebenso schnelle 393 Ringe und ließ Walter Zehetner mit 387 Ringen keine Chance. 0:2!
Auf Position 3 lieferten sich der Franzose Stephane Hatterer und Thomas Aumann den kompletten Wettkampf hindurch ein Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem beide Schützen nur um einen Schuss und maximal um einen Ring differierten. Aumann hatte mit 394 zu 393 Ringen die Oberhand behalten. 1:2
Fabian Weber auf Position 4 konnte mit 38 zu 387 gegen Laura Oberneder nicht Punkten, sodass der dritte Punkt nach Machendorf ging.1:3
Lisa Marie Santl holte mit 376 Ringen gegen Kevin Ruider mit 365 Ringen den zweiten Punkt für Niedererlbach, der jedoch die Niederlage nicht mehr Wett machen konnte.

In dem zweiten Durchgang am Vormittag bezwangen in der Spitzenpartie der drittplatzierte Voglarn die zweitplatzierten Schützen aus Zaitzkofen mit 5:0.

Im dritten Durchgang bezwang dann Machendorf auch noch die Zaitzkofener Schützen mit 3:2 und sicherte sich den Verbleib in der Bayernliga und vermasselte Zaitzkofen die Teilnahme am Aufstiegskampf definitiv.

Der vierte Durchgang war der zweite Wettkampf der Niedererlbacher an diesem Tag. ER ging gegen die Bergschützen aus Voglarn.
Sylvia Aumann bekam es mit der Olympiasiegerin von Rio 2016, Barbara Engleder, zu tun. Barbara zeigte ihr ganzes Können und schoss mit 399 Ringen ein Weltklasseergebnis. Sylvia konnte hier auch mit tollen 396 Ringen den Punkt nicht erkämpfen und musste Voglarn ging mit 1:0 in Führung gehen lassen.
Walter Zehetner auf Position 2 bezwang mit 393 Ringen Ines Mayerhofer mit 391 Ringen und glich zum 1:1 aus.
Auf Position 3 ließ Thomas Aumann mit 391 Ringen Michael Walz mit 385 Ringen keine Chance. 2:1 für Niedererlbach.
Fabian Weber auf Position holte mit 387 Ringen gegen Judith Bornstein mit 382 Ringen einen Weiteren Punkt. 3:1
Und auf 5 kam Nicole Körndl für Lisa Santl ins Team und bestätigte mit 390 Ringen das Vertrauen des Trainers und holte somit gegen Julia Weiß mit 379 Ringen den 4. Einzelpunkt für Niedererlbach. 4:1!
Mit 1957 Ringen hoben die 5 auch den Vereinsrekord um einen Ring an. Für die zahlreichen Zuschauer war toller Schießsport gezeigt worden.

In der Abschlusstabelle wurde SG Obing mit 22:6 Mannschafts- und 46:24 Einzelpunkten souverän Meister vor den Bergschützen Voglarn (16:12 MP / 40:30 EP). Diese beiden Teams nehmen am 04.04. am Aufstiegskampf zur 2. Bundesliga teil.
Niedererlbach wurde nur wegen der weniger erreichten Einzelpunkte (34:36) Dritter vor den mannschaftspunktgleichen Schützenbrüdern aus Zaitzkofen (32:38 EP), Fünfter wurde Lampoding (14:14 MP / 34:36 EP); Sechster wurde Machendorf (12:16 MP / 32:38 EP). Absteigen in die höchsten Bezirksligen müssen Mendorf (8:20 MP / 32:38 EP)als Siebter und und Lengdorf (8:20 MP / 30:40 EP) als Achtplatzierter.

Bildunterschrift: Erlbachtaler Niedererlbach I mit den Schützen (vlnr) Walter Zehetner, Sylvia Aumann, Fabian Weber, Nicole Körndl. Thomas Aumann, Lisa-Marie Santl




Niedererlbacher Erste mit zwei Klatschen aus Lampoding zurück

Buch. Niedererlbach
. In der Luftgewehr Bayernliga sind die Erlbachtaler Schützen am vorletzten Bayernliga-Wettkampfwochenende mit zwei schallenden Niederlagen heim gekommen. Im ersten Durchgang gegen SG Obing sowie gegen den Hausherren aus Lampoding im zweiten Durchgang setzte es zwei sehr deutliche Niederlagen für die völlig indisponierten befindlichen Niedererlbacher Schützen.

Gegen den Tabellnezwieten gab es die erste 0:5-klatsche. Sylvia Aumann mit 386 Ringen gegen Nadine Ungerank (393R), Thomas Aumann mit 388 gegen Regina Westners 397 Ringe, Fabian Weber im vierten Stechschuss mit 9,9 zu 10,7 gegen Sophie Gerg (Vorkampf 383Ringe), Nicole Körndl verlor mit 378 Ringen gegen Melanie Namberger mit 382 Ringen und Lisa-Marie Santl verlor gegen Diana Ober mit 379 Ringen.
Gleich verlief der zweite Wettkampf an diesem schwarzen Sonntag aus Niedererlbacher Sicht. Wieder lief bei den Niedererlbachern nichts zusammen. Sylvia Aumann verlor gegen Lisa-Marie Haunerdinger mit 389 zu 396 Ringen; Thomas Aumann verlor mit 388 gegen Tobias Obermaier mit 390 Ringen. Fabian Weber verlor gegen Hannes Baumann mit 383 zu 393 Ringen; Nicole Körndl verlor mit 375 Ringen gegen Michael Krallers 382 Ringe und Lisa Maria Santl verlor mit 384 Ringen gegen Matthias Haunerdinger mit 389 Ringen.

Somit rutschte Niedererlbach hinter Obing (18:6 Mannschaftspunkte), Zaitzkofen (16:8 Mannschaftspunkte) und Voglarn Punktgleich auf den 4. Tabellenrang (14:10 Mannschaftspunkte) ab. Lampoding (10:14 Mannschaftspunkte), Mendorf (8:16 Mannschaftspunkte), Lengdorf (8:16 Mannschaftspunkte) und Machendorf (8:16 Mannschaftspunkte) folgen auf den Plätzen

Der nächste Wettkampf findet am 01.03.2020 in Gündlkofen als Heimkampf der Niedererlbacher Schützen statt.



Niedererlbacher Erste mit zwei Siegen aus Mendorf zurück

Buch. Niedererlbach. In der Luftgewehr Bayernliga sind die Erlbachtaler Schützen am letzten Wettkampfwochenende mit der maximalen Mannschafts-Punktausbeute heim gekommen. Im ersten Durchgang gegen Edelweiß Mendorf war das Glück auf der Niedererlbacher Seite.
Auf Position 1 ließ die bärenstarke Sylvia Aumann Ihrer Gegnerin Sophia Scheringer mit 394 zu 384 Ringen von Anfang an keine Chance. Auf der 2 war der Wettkampf lange zeit ausgeglichen, jedoch legte die Mendorferin Vanessa Zieglmeier sehr schnelle 391 Ringe vor, die Thomas Aumann mit 389 Ringen nicht erreichte. 1:1 im Zwischenstand. Die Position 3 entschied Stefan Appelsmayer mit 379 zu 377 Ringen gegen Nicole Körndl. Fabian Weber holte sich mit 388 Ringen zu 385 Ringen gegen Melissa Zieglmayer den Punkt. 2:2. Die Partie auf Position 5 ging zwischen Lisa-Mari Santl und Elisabeth Veits mit 383 zu 383 ins Stechen. Nachdem die ersten drei Schüsse auf ganze Ringe (je 9, 10, 10) immer gleich waren, musste die Entscheidung im 4. Stechschuss auf Zehntelwertung erfolgen. Lisa legt eine 9,3 vor, die von Elisabeth mit 9,1Ringen nicht erreicht wurde. Somit ging der Punkt auf Position 5 und der Gesamte Wettkampf nach diesem Drama an die glücklicheren Niedererlbacher Schützen.

Am Nachmittag waren die Schützen der Isental Lengdorf der Gegner der Niedererlbacher Schützen.
Marie-Theres Thurner legte sehr schnelle 394 Ringe vor, die durch Sylvia Aumann mit ihrer ganzen Erfahrung und Können mit 395 Ringe getoppt wurde. Thomas Aumann unterlag in einer mittelklassigen Partie gegen Sophie Heiß mit 383 zu 385 Ringen und gab den Punkt nach Lengdorf. Nicole Körndl gewann genen Christine Zimmer (291:385) ebenso wie Fabian Weber gegen Stefan Obermaier (390 : 378R) und Lisa-Marie Santl gegen Florian Obermaier (385 : 381 Ringe). Nach dem knappen 3:2 Vormittagssieg holte sich die Niedererlbacher Truppe mit 4:1 den zweiten Sieg am Tag und bleibt hinter dem Tabellenführer aus Zaitzkofen (16:4 Mannschaftspunkte / 28:22 Einzelpunkte) Punktgleich hinter den auf dem für den Aufstiegskampf berechtigten zweiten Tabellenplatz liegenden Obinger Schützen (14:6 M-Punkte / 29:21 E-Punkte) mit nur einem Einzelpunkt weniger (14:6 M-Punkte / 28:22E-Punkte) als dritter an dem Aufstiegskampf dran. 4. ist Voglarn (10:10 M-Punkte / 25:25 E-Punkte) vor Lengorf (8:12 M-Punkte / 24:26 E-Punkte), Mendorf (6:14 M-Punkte / 14:26 E-Punkte), Machendorf (6:14 M-Punkte / 23:27 E-Punkte) und Lampoding (6:14 M-Punkte / 19:31 E-Punkte).

Die Entscheidung um Teilnahme am Aufstiegskampf und um den Abstieg wird in den letzten beiden Wettkampftagen (09.Februar und 01.März) fallen und ist bis jetzt denkbar knapp und spannend.



Niedererlbacher LG-Bayernligaauftaktwochenende mit fehlender Fortuna





Niedererlbach. Am ersten Wettkampfwochenende der neuen Luftgewehr-Bayernliga Süd-Ost traten die Niedererlbacher Schützen in Lampoding an. Leider musste der Gegner des zweiten Wettkampfes an dem Tag coronabedingt die Reise absagen und konnte die Wettkämpfe nicht antreten. Die komplette Mannschaft war in Quarantäne. Leider hatte der Bayerische Sportschützenbund mit der Ligaleitung für diesen Fall auch keine coronabedingte Regelung gefunden und somit wurde der Wettkampf als aus eigenverschulden nicht angetreten gewertet. 0:2 Mannschaftspunkte und 0:5 Einzelpunkte sind hier die Folge.

Somit war für die Niedererlbacher klar, dass sie nur am Morgen gegen die Gastgeber antreten werden. Nach der Absage der ersten und zweiten Bundesliga war das die nächste knifflige Situation für die angetretenen Schützen. Die Entscheidung für die Durchführung der Bayernliga traf die Ligaleitung relativ kurzfristig.

Sylvia Aumann musste sich auf Position 1 trotz gesundheitlicher Problemen mit starken 395 Ringen gegen die junge Nationalkaderschützin Lisa-Marie Haunerdinger mit 399 Ringen geschlagen geben. Ebenso musste der junge Niedererlbacher Neuzugang auf Position 3, Jolanda Prinz, mit 383 Ringen gegen den Lampodinger Mannschaftsführer Hannes Baumann mit 390 geschlagen geben. Über ihr Debut konnte sie durchaus zufrieden sein. Auf Position 4 holte Fabian Weber mit 389 Ringen gegen Matthias Haunerdinger mit 381 Ringen den ersten Niedererlbacher Punkt.

Auf Position 5 kam die starke Ersatzschützin Nicole Körndl auf 389 Ringe und holte den zweiten Einzelpunkt gegen Michael Koller mit 384 Ringen.

2:2 und die Partie 2 musste den Wettkampf entscheiden. Thomas Aumann legte 391 Ringe vor, die jedoch von dem langsamer schießenden Tobias Obermeier um 1 ring mit 392 Ringen überboten wurden. Der 3. Einzelpunkt und somit der Wettkampf gingen an Lampoding. Trotz der starken 1947 Ringe musste sich das Team gegen Lampoding mit einem Einzelring weniger geschlagen geben. Der Wettkampf war lange Zeit völlig offen und auf hochklassigem Niveau der Schützen. 

Somit fuhren die Niedererlbacher mit 2:2 Mannschafts- und 7:3 Einzelpunkten aus Lampoding heim und belegen hinter dem Aufsteiger Söchtenau I, Lampoding I, Machendorf I auf dem 4 Tabellenplatz. Danach folgen Germania Prttlbach II, Goben I und Zaitzkofen I.

Der nächste Wettkampftag findet am 25.10. in Goben (Dingolfing) statt. Hier treffen die Niedererlbacher Schützen auf Prittlbach und Voglarn.